Marco Langlouis - Recruiter bei BleckmannSchulze

Recruiter bei BS: 4711, Kicker und Sushi

Marco Langlouis Mitarbeiter im Portrait Leave a Comment

Fachkräftemangel, Bewerberknappheit: Recruiter sind für Unternehmen relevant wie eh und je. Für Personaldienstleister wie BleckmannSchulze in Köln sind Erstere vor allem Eines: Ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmenserfolgs.

Wie arbeitet es sich in dieser besonderen Rolle? Ein Blick hinter die Kulissen als Recruiter bei BleckmannSchulze.

4711, Kicker und Sushi

Klingt merkwürdig? Die Zahl 4711 steht für den regionalen Bezug als Personaldienstleister. Köln Umgebung ist unser Terrain, hier kennen wir uns aus und sind entsprechend professionell mit jahrzehntelanger Erfahrung aufgestellt.

Der Kicker steht für unsere positive Teamkultur. Spaß an der Arbeit muss sein! Wir lachen viel bei gemeinsamen Events – oder auch bei der ein oder anderen Partie Kicker in der Mittagspause. Erfolge feiern wir gemeinsam und motivieren uns damit für weitere Höhenflüge. So sind wir dieses Jahr Top Arbeitgeber im Mittelstand geworden! Als Sushi-Liebhaber ist für uns die Bestellung bei Sushi Ninja die optimale Belohnung.

Mein Berufsalltag

Jeder Tag ist eigentlich gleich und doch immer anders. Im Fokus stehen die Bewerbungen: Anzeigen schreiben und streuen, Bewerbungseingänge sichten und auswerten, Gespräche terminieren und durchführen sowie qualifizierte Kandidaten auf ihr Gespräch bei unseren Kunden vorbereiten.

Darüber hinaus bin ich in die Weiterentwicklung des Recruitings involviert, besuche Fortbildungen und Innovationsevents. Auch die interne Mitarbeiter-Rekrutierung verantworte ich mit meiner Kollegin. Für die Ausarbeitung von Bedarfsanalysen lerne ich vor Ort den ein oder anderen Kunden kennen. Letzteres ist für mich ein großer Mehrwert, um passende Kandidaten noch besser identifizieren zu können.

Als Recruiter bei BS – und nicht woanders

Wir rekrutieren für diverse Jobs, Branchen und Unternehmen. Genau das macht unseren Job als Recruiter so vielfältig und stellt den großen Unterschied zu klassischen Personalabteilungen dar. Meine Kollegin ist z.B. für die kaufmännischen Berufe zuständig. Von Positionen im Marketing, Vertrieb, Projektmanagement über die Finanz- und Lohnbuchhaltung bis hin zu hohen Management-Positionen ist alles dabei. Im Gegensatz zum Facharbeiterbereich ist hier die direkte Personalvermittlung an der Tagesordnung – die Arbeitnehmerüberlassung hingegen kaum ein Thema.

Als Personaldienstleister ist BleckmannSchulze in Köln auf die Professionalität des Recruiting-Prozesses spezialisiert. Wertschätzung und Schnelligkeit sind dabei wesentliche Erfolgsfaktoren. Das Coole ist: Ich arbeite direkt mit der Geschäftsführung zusammen. Innovative und vielversprechende Ideen setzen wir so zeitnah um. Dadurch bleiben wir bei Trends auf dem Markt immer am Ball.

Teil des BleckmannSchulze Teams!

Im Job als Recruiter bin ich Teil eines zielstrebigen und gleichzeitig spaßigen Teams. Inmitten top moderner IT- und Arbeitsplatzausstattung und mittels bewährter Prozesse bei Rückendeckung unserer Geschäftsführung kann ich mit der Rekrutierung für unsere Kunden voll Gas geben.

BleckmannSchulze in Köln als Arbeitgeber für Recruiter? Auf jeden Fall!

BS begleitet mich (abgesehen von meinem kurzen Auslandsaufenthalt) seit 2009 – Meine Loyalität spricht für die Atmosphäre, denn die ist mir wichtig. Die Rekrutierung von Fach- und Führungskräften aus dem gewerblich-technischen und kaufmännischen Bereich ist mein Thema bei BS und bereitet mir Freude. Privat bin ich Sport-verrückt. Auch reise ich gerne in ferne Länder. Nächstes Ziel: Kanada!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.