Personalberater

Personalberater – Vorteile für Kunden und Bewerber

Charlotte Erling Im Dialog Leave a Comment

Was macht ein Personalberater? Für wen ist so eine Beratung sinnvoll? Fragen über Fragen, die auch ich mir stellte, als ich 2019 mein duales Studium startete. Für Ihren Durchblick habe ich mir Maik Schulze und Rüdiger Bleckmann (beide Geschäftsführer von BleckmannSchulze) geschnappt und sie zum Thema „Personalberater“ befragt.

Maik Schulze beantwortet meine Fragen für Unternehmen und Rüdiger Bleckmann für Bewerber.

Was genau macht ein Personalberater?

Maik Schulze (MS): Ein Personalberater bzw. Personaldienstleister ist eine externe Unterstützung für das Unternehmen, um passende Kandidaten für eine Jobvakanz zu finden. Gute Personalberater informieren zudem auch zu Prozessen im Bewerberlauf an sich.

Rüdiger Bleckmann (RB): Mit Hilfe eines Personalberaters findet der Bewerber im ersten Schritt passende Jobvakanzen und idealerweise im zweiten Schritt den für ihn perfekten neuen Job. Ein guter Personaldienstleister berät zudem auch zu persönlichen Stärken und Schwächen sowie zum Bewerbungsprozess an sich.

Was heißt das konkret?

MS: Mit Hilfe eines Personaldienstleisters kann ein Unternehmen seine internen Prozesse rund um den Bewerberlauf optimieren. Ein Personalberater kann Stellenanzeigen schärfen sowie z.B. die Einarbeitungsprozesse unter die Lupe nehmen und verbessern. Hier sind die Personalabteilungen oft betriebsblind. Als Schnittstelle zwischen Bewerber und Unternehmen kennen Personalberater beide Seiten des Bewerbungsprozesses und können so effizienter das perfekte Matching finden.

RB: Der Bewerber spart mit einer Personalberatung an der Seite Zeit und Aufwand in der Jobsuche, da Letzterer die Suche von passenden Stellen übernimmt und den Bewerber auch gleich beim Unternehmen vorschlägt. So sichert der Personalberater einen effizienten Bewerbungslauf.

Ist ein guter Personalberater etwas für Jedermann?

MS: Ein Personalberater ist grundsätzlich für jedes Unternehmen sinnvoll. Je kleiner das Unternehmen, desto eher steht jedoch das Besetzen von Vakanzen durch den Personalvermittler im Fokus. Je größer das Unternehmen, desto wichtiger ist die Beratungsfunktion der Personalberater. Große Unternehmen haben meist genügend Rekrutierungsressourcen für vakante Stellen, auf strategischer Ebene können sie jedoch enorm durch Personalberater profitieren.

RB: Jeder Bewerber sollte sich an einen Personalberater wenden – Ganz egal ob Lagerist oder Führungskraft! Schließlich bekomme ich als Bewerber beim Personalberater eine Einschätzung meiner Qualifikationen sowie Stärken und Schwächen – und das meist ohne Kosten. Durch diese Selbstreflexion kann der Bewerber auch im Alltag selbstbewusster auftreten und seinen Bewerbungsprozess gezielt steuern.

Ihr seid schon lange in der Branche unterwegs. Wie ist die Akzeptanz von Personalberatern in Deutschland?

MS: Grundsätzlich sehen Unternehmen Personalberater als Mittel zum Zweck an, wenn sie Probleme haben, offene Stellen zu besetzen. Die beratende Tätigkeit der Personalvermittler unterschätzen viele Chefs. Und das, obwohl das größte Potential einer Personalberatung genau in dieser Funktion liegt. Personalabteilungen haben meist einen operativen Fokus und können strategische Kompetenz ressourcenbedingt nur eingeschränkt abbilden. Hier ist ein Personalberater oft eine gute Option, Prozesse zu verbessern.

RB: Auf Bewerberseite gibt es ganz unterschiedliche Meinungen, je nach persönlicher Erfahrung. Insgesamt steigt jedoch die Akzeptanz seitens der Bewerber gegenüber Personalvermittlern, vor allem hinsichtlich der Beratertätigkeit.

Maik Maik Schulze von BleckmannSchulzeSchulze
Inhaber und Geschäftsführer von BleckmannSchulze mit Recruiting- und Vertriebsfokus. In seiner Freizeit ist er auf dem Boot oder beim Wakeboarden zu finden.



Entspricht diese allgemeine Einschätzung der Realität?

MS: Es gibt immer noch „schwarze Schafe“ unter den Personaldienstleistern. Die Zurückhaltung gegenüber Personalberatern ist zum Teil also noch begründet. Gleichzeitig sehen viele Personalabteilungen in Personalberatern eine Konkurrenz und halten deshalb an verkrusteten Strukturen fest. Dies führt häufig dazu, dass veraltete Prozesse nicht durch einen externen Berater modernisiert werden.

RB: Zum einen wissen viele Bewerber nicht, dass die Leistung einer Personaldienstleistung meist kostenlos ist. Zum anderen führen ineffiziente Prozesse der Personalabteilungen auch dazu, dass die Personalberater die gewünschte Geschwindigkeit der Vermittlung für die Bewerber nicht realisieren können.

Rüdiger BleckmannRüdiger Bleckmann
Inhaber und Geschäftsführer von BleckmannSchulze und Experte für Digitalisierung, IT, Finanzen, Infrastruktur im HR. In seiner Freizeit hält ihn die Familie auf Trab.



Was macht einen TOP Personalberater aus?
Wie finde ich den?

MS:  Ein TOP Personalberater beherrscht den gesamten Karrierelauf von der Gestaltung der Stellenanzeige über die Einstellung bis hin zur möglichen Beförderung aus dem Effeff. Um solch einen Personalberater mit hoher Treffsicherheit zu finden, geben Onlineportale wie kununu eine erste Orientierung.

RB: Für Bewerber ist ein Personalberater meist kostenlos. So kann der Bewerber verschiedene Personalvermittler gleichzeitig in Anspruch nehmen. Am Ende entscheidet auch das Bauchgefühl, welcher Personaldienstleister der Richtige ist. Ein TOP Personalberater hat eine gute Menschenkenntnis und findet so das perfekte Unternehmen für den Bewerber. Ersterer muss auch bereit sein, sich voll und ganz für die Bewerber einzusetzen und z.B. ein gutes Gehalt zu verhandeln.

Zusammenfassend: Was sind die TOP 3 Vorteile, die mir der Personalberater bieten kann?

MS: 1. Effizienz im Bewerbungsprozess 2. Optimale Besetzung von Vakanzen, 3. Nachhaltige Produktivität. Das heißt auch gesteigerte Effizienz durch TOP Mitarbeiter und geringere Fluktuation durch erfolgreiches Employer Branding. So schaffen Unternehmen langfristig eine positive Außenwirkung, auch im Vergleich zu Wettbewerbern.

RB: 1. Schnelligkeit in der Jobsuche 2. Effektivität in der Jobsuche 3. Passgenauigkeit des Jobs. So finde ich als Bewerber ressourcensparend meinen neuen Job, der perfekt zu mir passt.

Duale Studentin und Personalassistentin

Seit 2019 bin ich als duale Studentin bei BleckmannSchulze. Ich habe mich bewusst für ein Studium mit Personalschwerpunkt entschieden, da mir die Arbeit mit den verschiedensten Menschen in Kombination mit betriebswirtschaftlichen Themen eine enorme Abwechslung im Arbeitsalltag bietet. Bei BleckmannSchulze kann ich das theoretische Wissen aus der Uni außerdem direkt anwenden. In meiner Freizeit bin ich beim Joggen oder im Fitnessstudio zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.