Nonverbale Kommunikation

Nonverbale Kommunikation: Effizient vorbereitet im Vorstellungsgespräch

Maik Schulze Bewerbungstipps Leave a Comment

Fachlich gut gerüstet, Outfit parat gelegt, Händedruck geübt – Bereit für Ihr Vorstellungsgespräch? Stopp! Erhöhen Sie Ihren Erfolg im Wettbewerb um Ihren Wunschjob mit dem Duo effiziente Vorbereitung plus nonverbale Kommunikation. Wie Ihnen genau das mit minimalem Aufwand gelingt, erfahren Sie hier.

Ihr Wunsch-Arbeitgeber schwarz auf weiß

Zur standardmäßigen Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch gehört in unserer digitalen Welt die Recherche über Ihren Wunscharbeitgeber sowie der anwesenden Gesprächspartner dazu. Auf Fragen sind Sie optimal vorbereitet. Der Haken: Die Informationen bleiben Ihrem Gegenüber bis zu seiner Ansprache verborgen.

Tipp: Drucken Sie relevante Informationen zum Unternehmen (z.B. von der Website, von kununu) und zu den Gesprächspartnern (z.B. aus Xing, LinkedIn) aus und haben Sie diese samt Ihrer Markierungen und Kommentare dabei. Zusammen mit Ihrem Schreibblock (plus darauf vorab notierter Fragen für das Gespräch) legen Sie diese Unterlagen zu Beginn auf den Tisch und demonstrieren so Wertschätzung für Ihre Einladung.

Wer schreibt, der bleibt

Haben Sie Schreibblock und Stift dabei, idealerweise in hochwertiger Optik. Auch hierdurch heben Sie hervor, dass Ihnen Ihr neuer Job mehr als ein Werbegeschenk wert ist.

Machen Sie sich während des Gesprächs zu relevanten Aspekten Notizen und signalisieren Sie so Ihrem Gegenüber, dass Sie den Job unbedingt wollen.

„Haben Sie noch Fragen?“

Die klassische Abschlussfrage im Vorstellungsgespräch. Statt diese schlicht mit „nein“ zu beantworten nutzen Sie doch diese Gelegenheit, Ihren positiven Eindruck bei den Gesprächspartnern zu unterstreichen. Gehen Sie dafür Ihre mitgebrachten Fragen durch, haken diese ggf. ab und beenden das Gespräch mit: „Nein, vielen Dank, Sie haben mir bereits alle Fragen beantwortet.“ Sie haben noch offene Fragen? Die perfekte Gelegenheit, diese nun loszuwerden.

Vorab notierte Fragen zu Ihren wichtigen Themen (z.B. Gehalt, Arbeitszeit, Team etc.) machen Sie mit dem Aufschlagen Ihres Schreibblocks direkt kenntlich. So zeigen Sie zum einen, dass Sie sich Gedanken gemacht haben und geben sich selbst zum anderen die Chance, hilfreiche Informationen für Ihre spätere Entscheidung für oder gegen den Job einzuholen. 

„Was erwarten Sie von mir?“ „Was werden meine Aufgaben sein?“ Die Musthaves unter Ihren Fragen.

Ihre offenen Fragen sind für Sie auch in der Stresssituation Vorstellungsgespräch die ideale Gedächtnisstütze. Zudem sind Sie ein wertvolles Tool, das Gespräch lebhaft aufrechtzuerhalten.

Machen Sie sich Ihre nonverbale Kommunikation effizient vorbereitet zunutze!

Meine tägliche Erfahrung mit Bewerbern zeigt: Vorbereitet sind die meisten – im Kopf-an-Kopf-Rennen um die begehrtesten Jobs entscheiden jedoch in der Regel Details. Nonverbale Kommunikation ist somit von großer Relevanz!

Nehmen Sie die vorgenannten Tipps mit in Ihr nächstes Vorstellungsgespräch und sammeln Sie Ihre entscheidenden Pluspunkte. Personaler sind auch nur Menschen! Holen Sie diese mit Ihrer überzeugenden Vorbereitung sowie Ihrer nonverbalen Kommunikation ins Boot und sichern Sie sich Ihren Job.

Die Leidenschaft für den Vertrieb zeichnet mich aus: Bewerber, Mitarbeiter und Kunden professionell zu betreuen und deren Belange zu berücksichtigen, das ist mein Ding. Diese Stimmung gebe ich an mein Team weiter. Arbeit kann also Freude bereiten! Privat umgebe ich mich gerne mit Wasser, fahre Boot und Wakeboard.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.