Reisebericht über Japan

Reisebericht über Japan – Meine Highlights und Tipps! – Teil 2

Stanislav Popov Mitarbeiter im Portrait Leave a Comment

Hallo zurück! Hier nun mein Reisebericht über Japan – Teil 2. Teil 1 ist Ihnen fremd? Dann lesen Sie hier! In diesem Bericht teile ich meine Highlights, Erlebnisse und Tipps von meiner Japanreise als Industriemechaniker mit Ihnen.  

Mehr als Sushi und Großstadtsmog

Ich starte meinen Reisebericht über Japan mit meinen Eindrücken zu Land und Leuten: Japan ist ein sehr spannendes Land. Zum Reisen blieb mir jedoch leider kaum Zeit. In Tokio verbrachte ich 24 Stunden und habe versucht, so viel wie möglich von der Kultur mitzubekommen. Ich kann Ihnen nur empfehlen, sich unvoreingenommen auf das Land einzulassen. 

Tokio bei Nacht

In einem Einkaufszentrum wurde ich von einer Japanerin angesprochen. Obwohl wir uns mit Händen und Füßen verständigen mussten, haben wir im Anschluss einen gemeinsamen Ausflug gemacht. Die japanische Dame hat mir einen buddhistischen Tempel gezeigt und mir über ihren Alltag erzählt. Abgesehen von der Frau hatte ich jedoch kaum Kontakt zu Japanern, weil ich die meiste Zeit bei der Arbeit verbracht habe mit meinen internationalen Kollegen. 

Kommen wir nun zu den Skurrilitäten in meinem Reisebericht über Japan: Kulturunterschiede zu Deutschland gibt es natürlich vor allem beim Essen. In der Kantine mussten wir oft erraten, was wir serviert bekommen haben. Es hat jedoch meistens geschmeckt und wir sind immer satt geworden. Außerdem gibt es in Japan weder öffentliche Mülleimer, noch Müll auf den Straßen. Jeder nimmt seinen Müll mit nach Hause und entsorgt ihn dort. Für mich und meine Kollegen irgendwie verrückt. 

Street Food auf einem Markt in Tokyo

Japan ist ein Land voller Kontraste mit einer spannenden Kultur. Ich bin sehr froh, dass ich dank BleckmannSchulze diese tolle Japanreise machen durfte und dass alles vor Ort durch die Unterstützung so reibungslos ablief. 

Als neuer Mensch zurück?

Nach einer 21-stündigen Rückreise habe ich am darauffolgenden Tag direkt wieder in meinem Job als Industriemechaniker in Deutschland gearbeitet. Beim nächsten Mal plane ich im Anschluss ein paar Tage Urlaub in Japan ein.

Für zukünftige Auslandseinsätze und Reisen werde ich außerdem einen internationalen Führerschein machen, um an meinen Reisezielen flexiblere Unternehmungen zu planen. Auch an meinen Fremdsprachenkenntnissen – vor allem was die Fachbegriffe für den Job angeht – werde ich vor meiner nächsten größeren Reise arbeiten. 

In Japan habe ich als Industriemechaniker mit einem internationalen Team zusammengearbeitet, wodurch ich neue Arbeitsweisen und Strukturen kennenlernen durfte. Auch die Einblicke in verschiedene Kulturen haben mir weitere Perspektiven eröffnet und zusätzliche Expertise verschafft. Meine Begeisterung für fremde Länder ist durch meine Japanreise auf jeden Fall noch gestiegen.

Mein Reisebericht über Japan – Ihre Tipps

Kommen wir zum Fazit meines Reiseberichts über Japan: Meine anfängliche Skepsis und Unsicherheit bei der Anreise haben sich schnell in Luft aufgelöst. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Erfahrung machen durfte. 

Auch Sie planen eine Japanreise? Die Bereitschaft für Neues ist die Basis für eine erlebnisreiche und spannende Zeit. Außerdem ist es sinnvoll, sich mit den Verhaltensregeln und Vorschriften vor Ort vor Reisebeginn auseinanderzusetzen und natürlich immer einen Offline-Übersetzer parat zu haben. Das ist bei Ihnen alles vorhanden? Dann kann es ja losgehen!

Industriemechaniker

Als Industriemechaniker arbeite ich mit Teilchenbeschleunigern in Reinraumumgebung. Hier bin ich für die Instandhaltung und Montage der Anlagen zuständig. In meiner Freizeit liebe ich Abwechslung – ich erkunde gerne neue Orte und Städte. Dabei kann ich meiner Leidenschaft, dem Fotografieren, nachgehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.