tagsüber Staplerfahrer bei BleckmannSchulze, abends Inlinehockey

Denis Lothmann: Tagsüber Staplerfahrer, abends Inlinehockey

Denis Lothmann Mitarbeiter im Portrait Leave a Comment

Mein Hobby mit meinem Beruf in Einklang zu bringen, ist mir wichtig.

Arbeiten bei BleckmannSchulze macht genau dies für mich möglich: Ich übe einen Job aus, der mich erfüllt, bin von einem tollen Team umgeben und habe genügend Freizeit, um meinem Hobby nachzugehen: dem Inlinehockey beim HC Köln West. Kollegen gehören dem Freundeskreis an und das Hobby lässt sich problemlos mit dem Arbeitsalltag vereinbaren.

Wie das möglich ist?

Erfahren Sie im Folgenden mehr über meinen Weg, die Balance zwischen Beruf und Privatleben zu finden.  

Staplerfahrer bei BleckmannSchulze

Seit September 2017 bin ich Mitarbeiter bei BleckmannSchulze und dort als Staplerfahrer in einem Lager tätig, welches der Konsumgüterbranche angehört. Bereits im Vorfeld höre ich von Kollegen, dass BleckmannSchulze sich gut um Zeitarbeitnehmer kümmert. Nach weiterer Recherche im Internet ergreife ich die Chance, mich bei BleckmannSchulze auf einen passenden Job zu bewerben.

Heute bin ich sehr froh, dass ichtrotz schlechter Erfahrungen, die ich in der Vergangenheit bei anderen Personaldienstleistern machen musste – diesen Weg gegangen bin. Arbeiten bei BleckmannSchulze zeigt mir, dass es auch anders geht. Hier bin ich in stetigem Austausch und weiß zu jeder Zeit genau, woran ich bin. Keiner der Mitarbeiter bei BleckmannSchulze wird allein gelassen oder gar ohne gründliche Vorbereitung zum Kunden geschickt. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre, die zum Wohlbefinden der Mitarbeiter und einer aufrichtigen Zusammenarbeit maßgeblich beiträgt.

In meinem Berufsalltag ist Flexibilität gefordert: Jeder im Team muss mit den verschiedensten Staplern zurechtkommen, egal ob Front-, Seitenhub oder Kombifahrer. Das A&O als Staplerfahrer ist es, das Lager bis in die tiefsten Ecken zu kennen und mit dem PC gut klarzukommen. Denn es müssen Paletten eingescannt und verlagert werden. Dabei ist es wichtig, stets in Absprache mit den Kollegen zu stehen und sich auf das Team verlassen zu können. Und genau das ist in meinem Team gegeben. Ich kann immer auf meine Kollegen zählen und durch die tolle Zusammenarbeit übertreffen wir häufig sogar die Tagesziele.

Mein Hobby: Inlinehockey beim HC Köln West

Als Ausgleich zu meinem Job spiele ich in meiner Freizeit leidenschaftlich gerne Inlinehockey. Auch wenn Sie vielleicht noch nicht von dieser Sportart gehört haben, ist Inlinehockey in Köln bzw. ganz Nordrhein-Westfalen relativ populär. Die Spiele gliedern sich in drei Drittel à 15 Minuten. Die Ausrüstung gleicht der Eishockey Ausrüstung, gespielt wird jedoch ohne Körperkontakt. Grundsätzlich haben wir mindestens zwei Mal die Woche Training. Die Saison startet im März, kurz davor können es auch mal drei oder vier Trainingseinheiten die Woche sein. Aber auch das lässt sich noch gut mit dem Job vereinbaren (hier mehr zum Thema Familienfreundlichkeit bei BleckmannSchulze). Ab März können Sie dann zusammen mit 1.500 Zuschauern in der Halle die Stimmung live miterleben.

BleckmannSchulze lässt mir auch Zeit für mein Hobby

Mit fünf Jahren habe ich als Kind mit dem Eishockey-Sport gestartet. In der Sommerpause habe ich immer Inlinehockey gespielt, um im Training zu bleiben. Hier und da hatte ich bereits die Möglichkeit, mit der Kölner Eishockey-Legende Thomas Greiss zu spielen. Aktuell betreibe ich das Ganze als Ligasport beim Bocklemünd HC Köln West Rheinos in der 3. Liga oder 2. Bundesliga. Besondere Freude bereitet mir dabei der Teamzusammenhalt: nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch privat stehen wir in täglichem Kontakt und tauschen uns aus. Egal ob Zuschauer oder Mitspieler, das Wichtigste ist, Spaß am Spiel zu haben.

Sollten Sie sich gerade in der Situation befinden, eine neue berufliche Herausforderung zu suchen und sich deshalb nach hilfreichen Tipps und Sichtweisen umschauen, ist mein Tipp für Sie BleckmannSchulze. Schauen Sie doch einfach mal hier vorbei (Bewerberinfos).

Mit Hilfe von BleckmannSchulze finden auch Sie ganz bestimmt Ihren Traumjob. Ich würde diesen Weg definitiv jederzeit wieder gehen. Ohne Wenn und Aber. Und sollte ich Ihr Sportlerherz berührt haben und Ihr Interesse für eine ungewöhnliche Sportart geweckt haben, sehen wir uns ab März bei einem Spiel des Bocklemünd HC Köln West.

Staplerfahren und Inlinehockey – so sieht für mich ein optimaler Tag aus. Job und Hobby greifen ideal ineinander: Beides begleitet mich schon seit langem, beides bietet mir Action und Abwechslung und beides hat mit Teamwork zu tun. Komme ich zur Ruhe, widme ich mich meiner Familie. Viel Zeit verbringe ich mit meinem Sohn, der einmal meinen Platz einnehmen soll.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.